logo.png

Themen: Projektmanagement, Digitalprojekt

Wie Storytelling im Projektteam für mehr Motivation sorgt

wie_torytelling_im_projektteam_fuer_mehr_motivation_sorgt-1

Storytelling im Projektteam: mit mehr Motivation an die Arbeit

„Wie kann ich mein Team am besten motivieren?“ Diese Frage stellen sich immer mehr Projektleiter. Schließlich müssen die Projektteams heutzutage eine Vielzahl an Projekten und Aufgaben meistern. In der alten Welt des Projektmanagements wird von den Führungskräften erwartet, dass sie ihr Team zu Höchstleistungen motivieren können. In der sich wandelnden Welt haben sich allerdings auch die Methoden, wie man ein Team am besten motivieren kann, verändert.


Projektteam: funktioniert die Motivation?

Motivation funktioniert auf jeden Fall – meistens jedoch nur kurzfristig und auch nicht bei allen Teammitgliedern gleichermaßen effizient. Oft ist das Problem die Fremdmotivation. Wenn eine Führungskraft einen Mitarbeiter zu etwas motivieren muss, dann meistens aus dem Grund, weil der Mitarbeiter diese Tätigkeit entweder gar nicht oder nur ungern machen möchte. Der Mensch selbst hat keine Motivation gefunden und so muss es die Führungskraft übernehmen. Schließlich ist diese meist dafür verantwortlich, dass sich alle Teammitglieder wohl, zufrieden und glücklich fühlen. Natürlich ist es nicht besonders sinnvoll, wenn die Führungskraft mehr als 50% der Zeit damit beschäftigt ist die Demotivation des Teams durch Entertainment und gutem Zureden zu mindern. Andere stets motivieren zu müssen ist nicht besonders effektiv und nachhaltig. Aufgabe der Führungskraft sollte es im Großen und Ganzen sein, den Rahmen, also das Arbeitsumfeld bereitzustellen und nur noch die Menschen ins Team zu holen, die sich dort wohlfühlen und gern in diesem Team arbeiten. Menschen, die sich inspiriert von der Arbeit und dem Projekt fühlen, weil diese begeistert und sie ihre Fähigkeiten in die Zielerreichung miteinbringen können.

 

Projektteam: Storytelling als Motivation

Nicht mehr nur im Marketing oder der Unternehmenskommunikation, auch im Projektmanagement wird häufiger das Prinzip des Storytellings eingesetzt. Mit Hilfe von Geschichten fällt es leichter Menschen zu involvieren oder anzusprechen. In Zeiten des agilen Projektmanagements muss emotionaler und motivierender kommuniziert werden. Um die Mitarbeiter langfristig für ein Projekt begeistern zu können, hilft die Storytelling-Methode.

Narratives Management

Menschen können sich Fakten aus einer Geschichte viel eher merken als aus einer sachlichen Faktenaufzählung. Daher eignet sich Storytelling oder auch narratives Management genannt für die verschiedensten Unternehmensbereiche und daher auch für das Projektmanagement – vor allem in der Projektkommunikation oder als Hilfestellung zur Lösungsfindung.

  • Projektkommunikation: Storytelling zur Kommunikation der Projektinhalte; dem Projektteam und anderen Stakeholdern den Zweck und die Ziele des Projektes durch unterstützende Geschichten kommunizieren
  • Lösungsfindung: ein bestimmtes Problem vereinfachen; Geschichten fördern die Vorstellungskraft und die Kreativität des Menschen und tragen zur Ideenfindung bei

Was ist für eine Story wichtig?

Nur wenn eine Geschichte gewisse Bedingungen erfüllt, kann diese tatsächlich förderlich sein. Ansonsten kann eine Geschichte auch schnell zum Misserfolg eines Projektes führen. Das Grundgerüst wird von ein oder mehreren Protagonisten gebildet, die ein Ziel verfolgen. Zudem müssen die vier Prinzipien des Storytellings berücksichtigt werden: Authentizität, Archetypus, Sinnlichkeit und Relevanz.
  • Authentizität: zum Unternehmen, den Stakeholdern und den Mitarbeitern passen

  • Relevanz: sollte ersichtlich sein und auf ein bekanntes Erzählmuster zurückgreifen

Die richtige Vermarktung

Wenn man sich unsicher ist, wie die Stakeholder wohl auf die ungewöhnliche Methode reagieren, ist es am besten wenn man keine aktive Erzählerrolle einnimmt, sondern diesen ganz nebenbei ein Bild in den Kopf setzt, sodass es gar nicht bemerkt wird. Gemeinsam mit dem Stakeholder kann auf dieser Basis eine Geschichte visualisiert und diese auf emotionaler Ebene überzeugen. Bei den Mitarbeitern sorgt eine Geschichte allein ebenso nicht direkt für die notwendige Motivation. Auf die Vermarktung kommt es an: als Projektleiter sollten Sie absolut hinter der Methode stehen und Ihre Mitarbeiter neugierig machen. Beispielsweise kann man sich vor dem Kick-Off-Meeting zunächst einen Charakter ausdenken und diesen auf das Projektbild setzen. So beginnt das Meeting mit einer gewissen Grundspannung. Anschließend kann das Projekt in den Grundzügen vorgestellt werden, wodurch die Mitarbeiter angeregt werden, sich selbst eine Geschichte um den Charakter herum zu überlegen. Ist diese Vorgehensweise erst einmal etabliert, kann man davon ausgehen, dass schon Ideen für die Geschichte sprießen, bevor das Projekt komplett vorgestellt wurde. Mit einer selbst entwickelten Geschichte, in die die Mitarbeiter persönlich eingebunden sind, sorgt man für eine positive Grundstimmung im Team über den gesamten Projektverlauf hinweg.


Wie auch Sie Ihr Projektteam motivieren können, weiß blindwerk – neue Medien. Im Erstgespräch ermitteln wir gerne zusammen mit Ihnen, welche Maßnahmen Sie dazu ergreifen sollten.

 

Veröffentlicht am: 29.08.2019