logo.png

Themen: Projektmanagement, Digitalprojekt

Der Website-Relaunch und seine vielen Tücken

der_website_relaunch_und_seine_vielen_tuecken

Relaunch der Website: Deshalb kann der Website-Relaunch zum Fiasko werden

Die unternehmenseigene Website ist für Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen inzwischen ein Muss. Sie ist Visitenkarte, Marketingtool und Vertriebsmitarbeiter in einem. Mit der Zeit kann es passieren, dass ein Website-Relaunch erforderlich wird. Von der Auswahl des richtigen CMS über die Wahl der richtigen Strategie für die Suchmaschinenoptimierung bis hin zum ansprechenden Redesign der Website gibt es vieles zu beachten. Wird dies nicht getan, wird der Relaunch schnell zum Problem. Hier sind einige Fehler, die beim Relaunch häufig auftreten.

 

Was ist eigentlich ein Relaunch einer Website und wann ist er notwendig?

Hinter dem Begriff Relaunch verbirgt sich nichts anderes als ein Redesign der bestehenden Website, was auch Inhalte und Funktionen umfassen kann. Es wird also eine neue Version einer alten, bereits bestehenden Website kreiert. Im besten Fall entscheiden sich Unternehmen für diesen Schritt, um eine deutliche Veränderung der Usability und der Userexperience der Website im Sinne des Unternehmensziels einzuleiten. Gute Gründe für den Website-Relaunch sind:

  • Das bestehende CMS verursacht ein Problem und bringt mehr Nachteile mit als Vorteile.
  • Es ist den Webseitenbetreibern unmöglich geworden, die Codestruktur der derzeitigen Internetseite zu kontrollieren.
  • Ein responsives Design wird angestrebt.
  • Die Internetpräsenz ist dermaßen überladen, dass eine Vereinfachung zwingend erforderlich ist.
  • Die Struktur des Unternehmens oder seine Philosophie hat sich geändert.

Experten raten davon ab, einen Relaunch nur aus einer Laune heraus vorzunehmen. Stattdessen sollte er einen echten Mehrwert fürs Unternehmen, für die Suchmaschienenoptimierung (SEO) und die Besucher der Seite bringen. Hierbei ist zu beachten, dass er sehr aufwendig ist und zahlreiche Fehlerquellen birgt.

Die häufigsten Fehler beim Website-Relaunch

  1. Fehler Nr. 1: Unzureichende Keyword-Ausrichtung. Damit die richtigen User die Seite finden, ist eine leistungsstarke SEO unerlässlich. Hierzu gehört auch die Keyword-Ausrichtung. Sie muss genau überdacht werden, denn läuft sie bereits in die falsche Richtung, ist eine Korrektur sehr aufwendig.
  2. Fehler Nr. 2: Mangelhafte Usability. Es ist nicht nur wichtig, dass die richtigen Besucher die Internetseite finden, sondern sie sollen sich auf ihr auch wohlfühlen. Ganz entscheidend dabei ist eine smarte, übersichtliche Webseitenstruktur, dank der der User die gewünschten Inhalte rasch erstöbert. Darüber hinaus ist die Struktur für die Suchmaschinenoptimierung elementar: Die Suchmaschinenbots müssen den Content in kurzer Zeit erfassen sowie einordnen können, um zu einem guten Ranking beizutragen. Zur Usability gehört auch die Ladegeschwindigkeit der Webseite. User sind ungeduldig und möchten – zu Recht – nicht lange warten, bis sich die Webseite geöffnet hat.
  3. Fehler Nr. 3: Keine Weiterleitungen. Mühselig und zeitintensiv haben sich URLs ein gutes Ranking erkämpft, der wertvollen Traffic bringt. Werden beim Relaunch URL-Strukturen abgeändert oder fallen URLs weg, ist ebenfalls das Ranking weg.
  4. Fehler Nr. 4: Mobile Darstellung mangelhaft. Immer mehr User nutzen Smartphone und Tablet, um ins Internet zu gehen. Umso wichtiger ist die mobile Darstellung der Webseite. Sie hat sogar Einfluss auf das Google-Ranking.
  5. Fehler Nr. 5: Nach dem Relaunch aufhören. Ist der Relaunch geschafft, lehnt sich so manch einer zurück. Die Arbeit sei nun vollbracht. Doch das stimmt nicht. Das neue Design ist erst der erste Schritt zum erfolgreichen Relaunch. Jetzt sollte überprüft werden, ob die Website so funktioniert, wie gewünscht. Hat sie tatsächlich den erhofften Erfolg? Eine stetige Arbeit – auch und gerade nach dem Relaunch – an der Website ist erforderlich.

Fazit: Aufgepasst beim Relaunch

Wie an den fünf typischen Fehlern beim Relaunch zu sehen ist, gibt es viel bei diesem zu bedenken. Es ist ein umfangreiches Projekt, welches zwingend notwendig sein kann und quasi niemals aufhört. Damit die finanziellen Investitionen in den Relaunch sich nachhaltig lohnen, sollten zwei Zielsetzungen miteinander fusionieren: Der Relaunch soll die Website hinsichtlich der SEO verbessern und gleichzeitig auf den Nutzer angepasst sein. Erfahrene Agenturen im Bereich Online-Marketing schaffen diesen Spagat beim Relaunch verlässlich.

Veröffentlicht am: 02.10.2019