<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=114245&amp;fmt=gif">
logo.png

Themen: Online-Shop, Alles andere

Diese Designs sind 2017 ein Muss für Ihren Online-Shop

onlineshop_designs_2017_1.jpg
Die must-haves im E-Commerce

Heutzutage ist es schwierig, als Onlineshop-Betreiber mit einem individuellen und innovativen Design des eigenen Shops aus der Masse herauszustechen. Um sich im E-Commerce gegen Konkurrenten neu zu behaupten, braucht es frische Ideen und originelle Raster. Dazu sind neue Designtrends im E-Commerce für Ihren Online-Shop nötig, die wir im Folgenden für Sie aufgelistet haben.

E-Commerce Design-Trends für das Frühjahr

Dem Aussehen eines Online-Shops sollte keine geringe Bedeutung beigemessen werden, da es sozusagen als die Eintrittskarte für Neukunden gesehen werden kann, sozusagen als Aushängeschild des eigenen Shops. Durch Aussehen und Design werden Kunden angesprochen und eingeladen, die Seite zu besuchen, sie durchzuklicken und im besten Falle etwas zu bestellen. Dies ist auch die Ansicht von 400 der international aktive Venture-Capital-Gesellschaft NEA befragten Startups aus den USA und Europa. 87% der befragten Unternehmen mit einem Designer im Gründungsteam sind der Meinung, dass ein einladendes Design zu mehr Verkäufen führt. Gute Designs sind demnach zielführend: sie fördern den Verkauf und die Kundengewinnung. Schlechte Designs dagegen können das Geschäft gefährden.

Conversational Forms 

Über Conversational-Techniken, wie beispielsweise Chatbots, können die Daten von Kunden für einen Kauf auf unterhaltsame Weise erfragt werden. Dies ist zum Beispiel durch ein Frage-Antwort-Spiel möglich, bei dem der Bot detailliert nach den individuellen Wünschen und Vorstellungen des Kunden fragt. Der Kunde kann diese angeben, um schnell an sein Ziel zu gelangen - wie in einem normalen Klamottengeschäft auch. Der Chatbot präsentiert dem Kunden anschließend passende Produkte zu seinen Wünschen. Das gleiche „Spiel“ ist auch bei der Aufnahme der persönlichen Daten des Kunden möglich, durch unterhaltsam gestaltete Fragen und Bilder.

Bestell-Button in der E-Mail

Eines der wichtigsten Marketing-Werkzeuge im E-Commerce ist nach wie vor die E-Mail. Sogenannte Responsive E-Mails werden erst beim Öffnen zusammengebaut und dadurch interaktiver genutzt als herkömmliche Mails oder Newsletter. Sogenannte RebelMails bieten sogar die Möglichkeit, die beworbene Ware direkt aus der E-Mail heraus in den Warenkorb zu legen.

Mut zur Farbe

Weiß als Farbe für Websites und Shops ist längst nicht mehr aktuell. Laut dem Pantone Fashion Color Report für das Frühjahr 2017 ist Pastell sowie knallige Akzente angesagt. Somit wird der Kunde mit frischen Frühlingsfarben versorgt, was aufregend und neuartig für das Auge ist und den Kunden somit auf der Seite verweilen lässt.

Perspektivenwechsel

Anders in Szene gesetzte Bilder mit neuartigen Perspektiven soll beim Kunden Neugier wecken und zum Kauf anregen. Frisch inszenierte Bilder und Posen auf den angezeigten Fotos in deinem Online-Shop verdeutlichen Individualität und Innovation - dadurch können sich Onlineshop-Betreiber im E-Commerce abgrenzen und neu definieren.

Neue Schemata

Einen immer gleichen Aufbau vor Augen geführt zu bekommen, wirkt für Kunden und Käufer irgendwann eintönig und ermüdend. Viel aufregender ist es doch, etwas Neues zu erleben. Das Aufbrechen alter Raster wirkt deshalb frisch und fördert die Kauflust. Der Entdeckergeist des Kunden wird geweckt und er bleibt länger auf einer Seite, um sie zu erkunden und sich an individuellen Designs zu erfreuen.

Mut zum Designwechsel

Auch wir von blindwerk – neue medien setzen uns mit dem Thema innovative Designs und kauffördernde Maßnahmen für unsere Kunden auseinander. Im Bereich Kundengewinnung für Onlineshop-Betreiber denken wir einen Schritt weiter und suchen individuelle Lösungen. Bei Fragen und Hilfestellungen im E-Commerce stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Erfahren Sie durch die Fallstudie des exklusiven Perlen-Händlers Rocarde, wie sich blindwerk - neue medien der Fehleranalyse sowie dem Webdesign für Rocarde annahm. 

Veröffentlicht am: 17.01.2017

Brandneue Posts