<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=114245&amp;fmt=gif">
logo.png

Themen: Digitalprojekt

Die Phasen im Webprojekt

webprojekt_phasen_blindwerk

Diese 8 Phasen sollte Ihr Webprojekt durchlaufen

Erfolgreiche Webprojekte entstehen dann, wenn Kunde und Dienstleister in allen Projektphasen engmaschig zusammenarbeiten. Im agilen Projektmanagement nimmt das Webprojekt zuerst die Ziele mit der höchsten Priorisierung in Angriff. Ist es dem Kunden wichtiger, direkt online zu sein und Details können auch später noch angepasst werden? Ein Fall für agile Methoden wie Scrum oder Kanban. Wird das Webprojekt agil gesteuert, gibt es auch kein klassisches Projektende. Vielmehr folgt nach der letzten echten Phase des Projekts der offene Prozess, in dem ständig weiter verbessert wird. Die Phasen bis hin zu dieser Zäsur durchleuchten wir in diesem Artikel.

Phase 1 – Briefing

Ziele und Zielgruppe

Am Anfang des Webprojekts steht immer das Bedürfnis des Kunden. Als Auftraggeber initiiert er den Startschuss für das Webprojekt. Das Briefing ergibt sich hierbei meist in ersten Gesprächen, bei denen es um die Festlegung der Ziele geht. Die Zielsetzung des Projekts ist hierbei ähnlich zu priorisieren wie die Zielgruppe. Wer soll angesprochen werden und welche Personas bewegen sich in der Zielgruppe? Die Besonderheiten von IT-Projekten, haben wir hier auf dem Blog schon vorgestellt.

Gegenstand und Vorgaben

Maßgeblicher Anteil im Briefing ist auch, welche Inhalte in welcher Form abgebildet werden sollen. Gibt es Vorlagen zum Design, wie eine festgeschriebene Corporate Identity? Hierbei gilt es zu prüfen, ob die CI bereits Vorgaben macht, beispielsweise zu Webfonts oder ob vermehrt Print-Vorgaben niedergeschrieben sind. Bereits hier muss der Dienstleister klar formulieren, was online möglich ist und was nicht. Nicht alle Schriftarten, die in Print gut wirken und als sogenannte Hausschrift verwendet werden, eignen sich auch für Webseiten.

Basis und Timing

Schlussendlich ist in der Briefing-Phase zu klären, auf welchem vorhandenen Material aufgebaut werden kann und zu welchem Termin der Relaunch oder Live-Gang erfolgen soll. 

Phase 2 – Angebotskalkulation

Um das Angebot realistisch zu kalkulieren, muss eine Machbarkeitsstudie in der zweiten Phase des Webprojekts durchgeführt werden. Für die Projektbeschreibung bzw. das Exposé zieht man am besten Referenzen heran. Kalkulation, Zeitplan und die Art der Kommunikation werden festgelegt – außerdem erfolgt in dieser Phase auch der juristische Teil.

Phase 3 – Grobkonzept

Das Grobkonzept stellt die dritte Projektphase. Firmenrecherche und Branchenanalyse zusammen mit Best Practices – und meist auch Worst Cases – werden zusammengetragen. Die Konkurrenzanalyse ist ebenso Bestandteil der dritten Phase wie die Zielgruppenbestimmung, die Zielfindung und die Festlegung von Medien und Funktionen.

Phase 4 – Feinkonzept

Informationsbeschaffung und das darauffolgende Herausarbeiten der Informationsarchitektur sind in Phase vier des Webprojekts, dem Feinkonzept, angesiedelt. Auf unserem Blog lesen Sie auch, wie Sie den passenden Digital-Architekten finden. Zudem müssen die Kategorien der Website benannt werden. In diesem Projektschritt erfolgt auch die Gestaltung der Navigationsarchitektur.

Phase 5 – Designkonzept

Die fünfte Phase im Webprojekt befasst sich mit allen Fragen zum Design: Gestaltungsraster anlegen, Farbklima festlegen, Vorgaben zur Schrift machen und Beispielseiten anfertigen.

Phase 6 – Umsetzung

Auf die Design-Richtlinien folgt in den Meilensteinen deren Umsetzung zusammen mit den Findings aus dem Feinkonzept. Hierzu gehören Grafik, Text, die Programmierung von HTML bzw. JavaScript und gegebenenfalls auch die Implementierung von Datenbanken. 

Phase 7 – Testing

Ist die Umsetzung erfolgt, beschäftigt sich die siebte Phase im Webprojekt mit dem Testen der erstellten Website auf Nutzerfreundlichkeit und Usability. Dafür müssen Tester bestimmt und gebrieft werden. Skripts, Tests und Protokolle sollten für das Testing ebenfalls vorbereitet sein. Nach den Testdurchläufen können Korrekturvorschläge erarbeitet werden, die alle erforderlichen Korrekturen nach sich ziehen.

Phase 8 – Launch

Die Live-Schaltung der Website, dem letzten Schritt im Webprojekt, kann nur durch einen kühlen Kopf in dieser heißen Phase gelingen. Dazu gehört die Qualitätssicherung aller erstellten Architekturen und deren Content. Auch die Provider-Suche ist ein nicht zu unterschätzender Faktor in der letzten Projektphase. Ist dieser gefunden und das Hosting geklärt, kann der Go Live erfolgen. Die Suchmaschinenoptimierung soll für organisches Ranking in Suchmaschinen sorgen und die Seite auffindbar machen. Die Dokumentation des Projektes wird im Nachgang zum letzten Meilensteins des Projekts erstellt. Wartung und Pflege der erstellten Website schließen sich nahtlos an die letzte Phase an.

Veröffentlicht am: 22.03.2018

Brandneue Posts