logo.png

Themen: Zielgruppe, Projektmanagement, Projekt, Alles andere

Erfolgreiche Geschäftsideen - das Projektziel im Fokus

blindwerk_blog_geschäftsidee

Was macht eine erfolgreiche Geschäftsidee aus?

Der Projekterfolg ist das Ergebnis aus einem ausgefeilten Projektplan, einem realistischen Ziel und einem kompetenten Projektmanager, der den kompletten Projektplan steuert. An oberster Stelle steht die Frage nach dem Ziel des Projekts. Dieses mag sich im Verlauf des Projekts konkretisieren, aber die groben Richtlinien dafür stehen. Doch hieran schließt sich die Frage an, was eigentlich eine geniale Geschäftsidee ist? Es muss kein überaus innovativer Einfall sein, dank dem etwas gänzlich Neues auf dem Markt kommt. Die Praxis zeigt: Zentrum des Projektplans können Waren oder Dienstleistungen sein, die Abwandlungen und Erweiterungen von bestehenden Konzepten sowie Geschäftsideen sind.

 

Hat das Projektziel einen Mehrwert für den Kunden?

Was bringt ein Ziel oder eine Geschäftsidee, wenn sie keinen Nutzen für den Kunden hat? Gar nichts. Ein Projekterfolg ist dann unmöglich. Sollte sie kein Bedürfnis befriedigen oder kein vorhandenes Problem lösen, ist kein Umsatz zu erzielen. Bei der Geschäftsidee als Basis für die Gründung eines Unternehmens muss diese Frage zudem etwaigen Investoren beantwortet werden. Dazu gehört auch, den Markt nach Wettbewerbern zu durchsuchen. Eine Idee kann gut sein, aber wenn es vergleichbare Produkte oder Dienstleistungen zu besseren Konditionen gibt, ist sie zum Scheitern verurteilt. Neben einer Wettbewerbsanalyse kann eine Marktforschung hilfreich sein. Sie offenbart, inwiefern potenzielle Kunden zu der Idee stehen. Geht das Projektziel mit dem Kundenwunsch prinzipiell einher, muss erfragt werden, ob der Zeitpunkt des Markteintritts sinnvoll ist. Manchmal sind die Kunden noch nicht für eine bestimmte Geschäftsidee „reif“. Eng damit verbunden ist die Größe des Marktes. Gerade Gründer sollten nicht nur überlegen, ob es überhaupt Kunden für Ihre Geschäftsidee gibt, sondern auch ob es ausreichend viele sind. Selbstverständlich gibt es Nischenprodukte, die sehr gewinnbringend sein können. Damit ein Unternehmen und ein Projektziel wirtschaftlich bleiben, müssen diese Nischenprodukte allerdings hinreichend teuer sein.

 

Ist das Projektziel wirtschaftlich vertretbar?

Zu einem Projektplan gehört neben dem Projektziel und dem Projektmanager die Planung der Ressourcen. Die Selbstständigkeit ist der falsche Weg, wenn die Idee für das Unternehmen langfristig keine Gewinne erzielt. Zur Planung und zur Berechnung der Ressourcen sowie der etwaigen Gewinne existiert Software, mit der sich das Projekt besser vorbereiten lässt. Auch im Verlauf des Projekts müssen die Zahlen stetig kontrolliert werden. Ansonsten drohen böse Überraschungen. Darüber hinaus muss grob vorausgesagt werden, wann ein Markteintritt realistisch und wie viel Geld bis dahin aufgewendet werden muss. Insbesondere Unternehmensgründer unterschätzen diesbezüglich gesetzliche Regelungen oder Vertragsverhandlungen mit etwaigen Geschäftspartnern, die das Projekt deutlich verzögern können. Ein Beispiel: Das Projekt hat zum Ziel, einen Projekterfolg durch eine neue, gesunde und nachhaltige Limonade zu erreichen. Idee und Produkt mögen hervorragend sein. Um jedoch einen Platz für die Limonade in den Regalen großer Supermärkte zu ergattern, können Monate oder gar Jahre vergehen. Reicht der finanzielle Puffer bis dahin? In der Kostenkalkulation darf zudem der Faktor Marketing nicht vergessen werden. Ohne eine gute Werbung ist ein Projekterfolg unmöglich. Sollten die Vermarktungskosten langfristig zu hoch sein, lohnt sich die Produktion nicht. Die Selbstständigkeit ist dann gescheitert. In die Software zur Kostenberechnung muss daher unbedingt dieser Posten Eingang finden.

 

Gibt es ein gutes Netzwerk?

Gerade wer den Schritt in die Selbstständigkeit plant, muss sich ein umfangreiches Netzwerk aufbauen. Geschäftsbeziehungen sind aus vielfältiger Hinsicht wichtig, denn ohne sie ist es mit dem Projekterfolg nicht gut bestellt. Zum Netzwerk gehören neben Lieferanten, Servicedienstleistern, potenzielle Kunden natürlich ebenso Investoren und andere Start-ups. Steht eine Geschäftsidee, muss diese Investoren logisch und überzeugend präsentiert werden. Die dafür erforderliche Selbstsicherheit und Überzeugungskraft ist zudem ein Key-Merkmal für Führungspersonen und Projektmanager.

 

Projekterfolg: Nicht die Freude an der Sache vergessen

Die Ressourcen, Kosten und möglichen Umsätzen können mit einer Software für einen realistischen Projekterfolg noch so gut geplant sein, wenn jedoch die Idee nicht zum Unternehmer passt, ist ein langfristiger Projekterfolg wenig wahrscheinlich. Hat der Projektmanager tatsächlich Interesse an dem Projekt? Passt das Projekt zu seinen Fähigkeiten und Neigungen? Nur wer sich mit einem Ziel identifizieren kann, kann es erfolgreich erreichen. Und wer möchte sich schon einen Großteil des Tages mit einem Thema beschäftigen, welches ihm eigentlich gar nicht liegt?
Veröffentlicht am: 06.11.2019