logo.png

Themen: Social Media

Phänomen Facebook: Wie in 15 Jahren die Welt verändert wurde

blindwerk_paenomen_facebook

Facebook in der digitalen Transformation – eine Website verändert unser Leben

2004 gegründet und mittlerweile kaum noch wegzudenken: die Website Facebook zählt in Deutschland rund 31 Millionen aktive Nutzer. Jeder vierte auf der Welt hat bereits ein Facebook-Profil. Der Web-Dienst, der von Mark Zuckerberg gegründet wurde, kann eines Tages wichtiger werden als E-Mails. Die Mitglieder sind freizügiger denn je und geben ihre Daten ohne weitere Überlegungen im Internet preis. Die Informationen, die täglich bei Facebook eingegeben werden, geben angefangen beim Namen, über Aufenthaltsort bis hin zu politischen und religiösen Überzeugungen vieles Preis. In Zeiten der digitalen Transformation machen sich dennoch immer mehr Menschen Gedanken über Privatsphäre und Datenschutz, weil noch nie zuvor in der Geschichte eine größere und genauere Sammlung von Daten angelegt wurde. Diese bleibt da natürlich auf der Strecke, nicht zuletzt, weil Facebook durch auf die persönlichen Daten abgestimmte Werbung hunderte Millionen Dollar Umsatz generiert. Da ist es nicht verwunderlich, dass Investoren eine Menge Geld in die Hand nehmen, um Anteile des Online-Dienstes zu kaufen und somit auf die Datensammlung zugreifen können.


Das Facebook-Phänomen

Facebook ist ganz klar im Begriff, unser Intimleben, die Schule, den Beruf sowie die Wahrnehmung unserer Umwelt zu verändern. Durch die Webseite wird unser Leben wahrlich auf den Kopf gestellt. Aber was macht Facebook so besonders? Nur drei Faktoren: Facebook ist kostenlos, überzeugt durch einfache Bedienung und man kann sich mit Freunden vernetzen. Was im Radio oder TV als Einschaltquote bezeichnet wird, geben bei Facebook die Zählungen von Freunden, Anfragen, Nachrichten, Einladungen und Tags an. Nahezu jeden Beitrag kann man mit einem „Like“ oder einem Kommentar versehen. Durch die Vielzahl der Nutzer wurde Facebook in den letzten Jahren zu einem Online-Marktplatz, der gerade für die Werbebranche äußerst interessant ist. Kaum ein Unternehmen verfügt nicht über ein Facebook-Profil – jeder will die größtmögliche Aufmerksamkeit bei den Nutzern erzielen. Unternehmen zahlen für die Platzierung ihrer Post bei einer bestimmten Zielgruppen Geld und erhoffen sich davon ihre Reichweite auszubauen, neue Kunden online zu gewinnen und Interaktionen erzielen zu können.



Facebook und der Datenschutz

Facebook hat wohl einen erheblichen Beitrag zur digitalen Transformation geleistet. Menschen geben ihre Daten bereitwilliger heraus, als noch vor der Gründung des sozialen Netzwerkes. Unternehmen gelingt es leichter an personenbezogene Daten zu kommen, schließlich hat Facebook eine noch nie zuvor dagewesene Sammlung aufgebaut. Und das obwohl durch Software-Fehler viele E-Mail-Adressen von Mitgliedern und private Chatnachrichten enthüllt wurden, vertrauen Nutzer weiterhin auf die Plattform. Wer einen Facebook-Account hat, kann sich an vielen Stellen im Netz mit diesem einloggen oder bei sonstigen Netzwerken registrieren. Auch wenn Facebook das Thema Privatsphäre immer wieder anschneidet: regelmäßig die Einstellungen anzupassen ist zwar zeitaufwendig – aber trotzdem unverzichtbar, wenn nicht alle Menschen über das eigene Leben Bescheid wissen sollen.

Wie auch Ihr Unternehmen sich für die digitale Transformation rüsten kann, weiß blindwerk – neue medien. Im Erstgespräch ermitteln wir gerne zusammen mit Ihnen, welche Maßnahmen Sie dazu ergreifen sollten.
Veröffentlicht am: 08.08.2019