logo.png

Themen: Website, Online Marketing, Tipps Webprojekt

Das Publishing von heute: einfaches CMS kurz vorgestellt

blindwerk_blog_cms

Publishing muss nicht kompliziert sein: einfaches CMS als Alternative

Klassische CMS-Systeme sind zwar immer noch beliebt, allerdings bekommen diese seit einigen Jahren starke Konkurrenz: sogenannte Flat-File-CMS haben stark an Popularität gewonnen. Der wesentliche Unterschied liegt beim Thema Datenbank: ein einfaches CMS macht die Installation für den Laien einfacher, da kein Datenbanksystem benötigt wird. Bei Datenbanken ist schließlich immer das Problem: Crasht diese einmal, steht man vor einem großen Scherbenhaufen ohne überhaupt eine Ahnung zu haben, was dann zu tun ist. Daneben erfreuen sich auch statische Website-Generatoren zunehmender Beliebtheit. Dabei werden die Webseiten nach jeder Änderung neu generiert und anschließend ausgespielt. Prinzipiell sind diese Systeme für den Laien schwer zu verstehen, dank zusätzlicher Dienste und Erweiterungen jedoch immer leichter zu bedienen und damit eine spannende Alternative zu den klassischen Systemen.


Flat File CMS – einfaches CMS ohne Datenbank

Generell gibt es bei den flach aufgebauten CMS-Systemen keine großen Datenbanken, jedoch wird auch hier teilweise mit kleinen Typen gearbeitet, wobei die Inhalte einfach als Text-Datei in einem Ordner abgelegt werden. Simpel, performant und ressourcenschonend also: die Inhalte werden durch das einfache CMS mit den jeweiligen Themen verbunden und daraus im Anschluss ein Blog oder eine Webseite erzeugt. Webseitengestaltung ohne Ballast, schnell und für den Laien verständlich, da die Benutzung oftmals einfacher als bei Wordpress ist. Jedoch besteht auch ein wesentlicher Unterschied zu Wordpress, da es weder eine Plugin- oder Theme-Auswahl gibt und sowohl Installation als auch Einrichtung im Vorfeld doch etwas kompliziert sein können. Nichts desto Trotz überwiegen die positiven Aspekte, wie beispielsweise:

  • Geschwindigkeit: Die Warterei auf Inhalte aus der Datenbank gehört dank dem einfachen CMS „Flat-File“ der Vergangenheit an und machen diese daher schneller.
  • Sicherheit: Die fehlende Datenbank und die bislang geringe Bekanntheit der CMS-Systeme machen Flat-File-Systeme sicher. Letzten Endes hängt das aber auch stark von der Codequalität ab.
  • Setup: In Sachen Entwicklungssetup punkten Flat-File-CMS- Systeme mit Einfachheit – die Dateien des Systems müssen nur auf ein Webhosting kopiert werden, kein Problem mehr mit Datenbanken und sonstigen Einstellungen.
  • Simplizität: Beschränkter Funktionsumfang, geringe Komplexität, die zwar nicht für jeden Einsatzzweck geeignet sind, jedoch in 95% der Fälle vollständig für private oder Webseiten von KMU ausreichend sind.

Einfaches CMS: was ist das Richtige?

Richtig oder falsch gibt es hier natürlich nicht. Es kommt auf die individuellen Ansprüche und Anforderungen an, die ein Einzelner an die Webseite hat. Dazu kommen beispielsweise auch technische Vorkenntnisse, die man eventuell benötigt, um mit bestimmten Diensten zurecht zu kommen. Der Klassiker und Star unter den Websystem ist ganz klar Wordpress: schneller Aufbau von Websites, Blogs oder großen Online-Shops ganz problemlos. Aber wer beim CMS Vergleich nur die etablierten Systeme wie Wordpress oder Typo3 berücksichtigt, kann auf dem heutigen Markt so einiges verpassen. Schließlich können auch die neuen Sterne am Himmel oftmals durch eine gute Usability und Technologien überzeugen.


Einfaches CMS: der Vergleich lohnt sich

Hunderte CMS-Systeme machen einen sinnvollen Vergleich für den Laien, aber auch für Dienstleister und Entwickler enorm schwierig. Die wichtigste Regel, die jeder für sich verinnerlichen sollte, ist, dass es nicht das beste CMS für alle Webseiten gibt, schließlich ist jede Webseite etwas ganz Individuelles – oder sollte es zumindest sein. Der Erfolg eines neuen CMS hängt schlussendlich von der Akzeptanz der Anwender ab. Ein einfaches oder klassisches CMS soll nicht einfach irgendwie funktionieren, sondern die Anwender so gut es irgend möglich ist in ihrer Arbeit unterstützen. Früher oder später zahlt sich die intensive Suche nach einem geeigneten CMS auf jeden Fall aus: wer sich zu wenig damit befasst, wird bei einem unpassenden System schnell in den Verdruss kommen: umständliche Klickstrecken, hohe Wartungsaufwände und Sicherheitslücken werden womöglich die Produktivität einschränken oder sogar verhindern – und damit hat man am Ende auch nichts gewonnen.

Welches einfache CMS-System zu Ihnen passen könnte, weiß blindwerk – neue Medien. Im Erstgespräch ermitteln wir gerne zusammen mit Ihnen, welche Maßnahmen Sie dazu ergreifen sollten.
Veröffentlicht am: 04.04.2019