<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=114245&amp;fmt=gif">
logo.png

Themen: projektmanagement

Dies sind die Anzeichen dafür, dass Ihr Projekt in der Krise ist

projekt_in_der_kriese_blindwerk.jpg

Projektmanagement: Projekt in der Krise?

Viele Projekte laufen zunächst einmal gut, doch im Verlauf häufen sich immer mehr Fehler und Versäumnisse. Nur wer die Auslöser einer Krise identifiziert, kann das Projekt retten. blindwerk - neue medien informiert Sie im Folgenden über die 10 Symptome, an denen Sie eine Projektkrise erkennen.

10 Hinweise für ein Projekt in der Krise

Erst läuft alles nach Plan und dann ist ein Termin gefährdet, das Budget schon ausgereizt und die Investoren auf den Barrikaden. Nur wer die Auslöser einer Krise identifiziert, ist in der Lage, das Projekt zu retten. Erkennt der Projektmanager die Warnzeichen frühzeitig, lässt sich die Krise sogar abwenden.

Jeder Projektmanager oder Verantwortliche eines Unternehmens möchte eine Projektkrise vermeiden, doch oft sind sie unumgänglicher Bestandteil der Projektarbeit. Manchmal kommen Projektkrisen unvorhergesehen, in der Regel bringen die vermeidbaren Projektkrisen die Geschäftsführung sowie Unternehmensprozesse auf den Prüfstand und können im schlimmsten Fall verheerende Konsequenzen nach sich ziehen.


Unternehmen oder Projektmanager, die gut auf den Umgang mit prekären Projektsituationen eingestellt sind, verstehen es, Krisensymptome frühzeitig zu erkennen und alle notwendigen Schritte zur Rettung der Projekte umzusetzen. Diese Prozesse sind jedoch häufig mit Widerständen verbunden. Deswegen lohnt es nochmal zu hinterfragen: Was ist eine Projektkrise? Oftmals wird schnell oder gar vorschnell von einer Projektkrise gesprochen. Doch wann handelt es sich tatsächlich darum? Aus Sicht des Projektmanagements ist eine Krise eine Sonderform des Konflikts, der durch seine Ausweglosigkeit, Rückzug, Blockade oder weitreichende Lähmung gekennzeichnet ist. Fast immer ist eine Krise leider ein Indikator für unzureichendes Projektmanagement, denn ein guter Projektmanager erkennt die Warnzeichen einer Krise bereits frühzeitig, sodass er sie noch abwenden kann.


Meist sind es ähnliche Symptome mit denen eine Projektkrise einhergeht. Es liegt in der Verantwortung des Projektmanagers, das Heraufziehen einer Schieflage anhand bestimmter Indikatoren frühzeitig als solche zu erkennen und die tieferen Ursachen für beispielsweise gestörte Kommunikation, sinkende Mitarbeitermotivation, plötzlich auftretende Risiken oder den "Beschuss" des Projekts aus den Reihen der Stakeholder zu beheben. 

Mangelnde Aufgabenverteilung

Projektziele werden oftmals nicht an alle Projektteilnehmer weitergegeben oder nicht eindeutig definiert. Als Projektmanager sollte man stets die führende und steuernde Kraft für das Projekt sein. Ein klarer Projektauftrag und damit einhergehende Rollenbeschreibung sind essentiell. Bei einem fehlenden oder ungenauen Auftrag führt dies zu Wissenslücken beim Projektmanager, dies setzt sich bei den Projekt-Mitarbeitern fort.

Das allerwichtigste im Grunde bei jeder Zusammenarbeit ist eine gesunde Kommunikation. Hierbei können viele Fehler auftreten. Eine gestörte Kommunikation kann mit unterschiedlichen Informationsständen in Besprechungen beginnen. Eine gefährliche Entwicklung, die umgehend korrigiert werden muss. Denn Projektmanagement besteht zu einem sehr großen Teil aus Kommunikation - diese am Laufen zu halten ist eine der primären Aufgaben des Projektmanagers.

Oftmals läuft ein Projekt auch fast bis zum Ende wunderbar. Doch an der letzten Hürde scheint es sich zu stauen: Die berühmten 90-Prozent. Dies deutet meist auf eine defizitäre Planung hin: Zeit und Aufwand wurden falsch bewertet. Oder ein fehlendes Änderungsmanagement kann hierfür die Ursache sein.

Auch können immer unerwartet vorhersehbare Risiken auftauchen. Häufiger Auslöser dafür ist ein mangelndes Risikomanagement. Oft wird keine Risikoanalyse durchgeführt oder entsprechend aktualisiert. 

Projektmanager müssen Krisen frühzeitig erkennen

Manchmal stellen sich Stakeholder gegen das Projekt. Besonders in größeren Unternehmen geht es hierbei oft um interne Politik. Eine schwierige Konstellation, die auch erfahrene Krisenmanager vor unlösbare Aufgaben stellen kann. Hier ist eine regelmäßige Analyse der Stakeholder erforderlich. Sinnvoll kann auch der Einsatz eines speziellen Mediators oder Auditors sein in schweren Fällen. Eine Folge davon kann schwindendes Vertrauen in den Projektleiter sein. Werden bei dedizierter Nachfrage wiederholt kritische Details bekannt, die aus den regelmäßigen Projektstatusberichten nicht ersichtlich sind, wird die Vertrauensbasis zwischen Lenkungsausschuss und Projektleiter nachhaltig gestört. Nur Berichte, die 1:1 den Sachverhalt aus dem Projektteam darstellen sowie ein lösungsorientierter Umgang mit Schwächen und Missständen, ermöglichen eine fortwährende Transparenz und das frühzeitige Ergreifen von Gegenmaßnahmen.

Projekt gefährdet: Hilfe von Außen!

Deswegen sollten auch Mitarbeiter Zugriff auf für sie und ihre Arbeit relevante Unterlagen haben. Wenn es dafür ein Dokumentenmanagementsystem gibt, sollte sichergestellt sein, dass alle Beteiligten auch damit umgehen können. Es ist zu klären, ob sie die benötigten Daten erhalten oder darauf zugreifen können. Denn oftmals kommt es auch dazu das Projektmitarbeiter ein Problem mit dem Projektmanager haben. Mögliche Gründe sind Überlastung, fehlendes Änderungsmanagement, fehlende Möglichkeiten zur Weiterentwicklung oder schlechte Bezahlung. Hier gilt es damit vorzubeugen, dass die Projektmitarbeiter die Eskalationswege kennen und auch ermutigt werden, diese wahrzunehmen. 

Wenn die ersten Hilfeschreie eines Stakeholders, Teammitglieds oder gar eines Projektmanagers laut werden, ist es meist schon sehr schlecht um ein Projekt bestellt. Dann ist die Krise manifest, und für die Klärung und Behebung der Ursachen wird eventuell Hilfe von außen benötigt. Hier hilft ihnen blindwerk – neue medien gerne weiter. Wir verstehen uns als Problemlöser; denn nur wenn die Auslöser der Krise genau benannt werden können, sind der Krisenmanager in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und den Projektteams dazu in der Lage, die nötigen Schritte zur Rettung des Projekts einzuleiten und die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen. Wird das Projekt schon von Beginn an mit professionellem Projekt- und Risikomanagement angegangen, so können Krisen sogar weitestgehend vermieden werden. Kontaktieren Sie uns hierfür gerne. 

Veröffentlicht am: 21.09.2017

Brandneue Posts