<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=114245&amp;fmt=gif">
logo.png

Themen: Online Marketing, Website

Online-Marketing in 6 Schritten: So vermarkten Sie Ihre Website richtig

Online-Marketing-sechs-Schritte

Sie haben eine Website oder einen Onlineshop und wollen, dass Ihre Zielgruppe sie findet und mit Ihnen interagiert? Das Internet bietet endlos viele Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen und Werbung zu betreiben. Das hierfür verwendete Online-Marketing bezeichnet alle Maßnahmen, die Zielpersonen dazu bringen, auf die Internetseite Ihres Unternehmens zu klicken.

Um das Interesse Ihrer Zielgruppe im Web zu wecken, sollten Sie die Erwartungen Ihrer Kunden kennen und diesen entsprechen. Das heißt: Persönliche Angebote machen, immer erreichbar sein und schnell auf Kundenrückmeldung reagieren. Zudem stets gute Angebote zu angemessenen Preisen machen und einen freundlichen Service bieten.

Sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden und versetzen Sie sich- durch beispielsweise das Erstellen von Personas- in sie hinein. Was interessiert den Kunden? Wie ist sein Kaufverhalten? Was klickt er am ehesten an? Dabei hilft Ihnen das A.I.D.A.-Prinzip weiter. Es setzt sich zusammen aus Attention (zu deutsch: Aufmerksamkeit erregen), Interest und Desire (das bedeutet: die Wünsche, beziehungsweise das Verlangen des Kunden wecken) und Action (sprich: der Kunde handelt und kauft).

Um erfolgreiches Online-Marketing zu betreiben gibt es sechs Punkte, die Sie befolgen sollten, um Neukunden zu aquirieren und vorhandene Kunden zu halten.

1) Blog-Marketing 

Durch das Erstellen eines internen oder externen Blogs für Ihre Unternehmenswebsite, können Sie neben Ihrer Website relevante Inhalte und Neuigkeiten publizieren. Durch den direkten Kontakt und Austausch mit Ihren Kunden erhalten Sie im besten Fall mehr Backlinks und Social Shares. Dabei ist die Umsetzung eines Blogs recht einfach. Wählen Sie einen persönlichen Stil, der zu Ihrem Unternehmen passt, aktuelle und interessante Themen.

Die Themenauswahl sollte zu Ihnen, Ihren Angeboten und Ihrer Zielgruppe passen. Beschränken Sie sich jedoch nicht auf nur ein Themengeebiet, sonst keimt bei Ihren Lesern rasch Langeweile auf. Sie können beispielsweise Beiträge über Fachgebiete, aber auch „Tipps und Tricks“ und Checklisten schreiben. Artikel über Veranstaltungen, neue Mitarbeiter, Meinungen und Produkttests können für Ihre Leser ebenfalls interessant sein. Ganz wichtig ist: regelmäßig publizieren. Ihre Blogposts sollten einen Mehrwert haben- Qualität statt Quantität.

Über Social Media- Kanäle, Newsletter sowie die eigene Website können die Blogbeiträge anschließend verbreitet werden, um möglichst viele Leser und Shares zu erhalten.

Auch wir von blindwerk - neue medien veröffentlichen wöchentlich Blogbeiträge, um unsere Kunden und Partner über interessante IT-Themen und News auf dem Laufenden zu halten. 

2) Suchmaschinen-Marketing

Das Suchmaschinen-Marketing hat Auswirkungen auf die Auffindbarkeit Ihrer Seite in Suchmaschinen, wie beispielsweise Google.
Dabei unterscheidet sich das kostenlose SEO (Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung) vom kostenpflichtige SEA (Search Engine Advertising, zu deutsch Suchmaschinenwerbung).

Die kostenlose Suchmaschinenoptimierung dient dazu, dass Websites und deren Inhalte in den unbezahlten Suchergebnissen im Suchmaschinenranking höher rutschen. Dadurch werden Sie schneller gefunden und öfter angeklickt. On- und Offpage-Optimierung sind dabei von Vorteil. Während Onpage die Optimierung aller Webseiteninhalte bedeutet, wird bei der Offpage-Optimierung an der technischen Umsetzung einer Website gefeilt.

Bei der Suchmaschinenwerbung wird die Markenpräsenz innerhalb der Suchmaschinen-Ergebnisse durch bezahlte Maßnahmen verbessert.

Sollten Sie Fragen zu den Vorgehensweisen und dem know-how des Suchmaschinen-Marketings haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. 

3) E-Mail-Marketing

Durch das kostengeringe E-Mail-Marketing interagieren Sie mit Ihren Kunden und können zu Handlungen auffordern. Ist das Interesse Ihrer Kunden bereits vorhanden, können Sie personalisierte E-Mails verschicken, wodurch eine höhere Öffnungsrate sicher ist. Das verschicken der E-Mails geht dabei sehr rasch, flexibel und ohne großen Aufwand vonstatten.

Die Inhalte der E-Mails an Ihre Kunden können beispielsweise Newsletter sein, in welchen Firmen- oder Branchen-News und Produkteinführungen publiziert werden, sowie Rabattaktionen und Gewinnspiele oder Veranstaltungen. Die Newsletter müssen auf die Zielgruppe abgestimmt und interessant formuliert sein, sodass das Interesse des Lesers geweckt wird. Dadurch wird er auch in Zukunft Ihre E-Mails lesen und im besten Fall auf Ihre Website klicken.

Auch wir von blindwerk - neue medien informieren unsere Kunden und Partner regelmäßig per Newsletter über aktuelle Geschehnisse und News. 

4) Online-PR

Eine weitere Maßnahme des Online-Marketings ist die Pressemeldung. Diese dient dazu, wichtige Neuigkeiten zu publizieren. Passende Themen für eine gute Pressemeldung können sein: aktuelle Geschehnisse, die zum Unternehmen passen, wie beispielsweise Veranstaltungen und neue Mitarbeiter.

Eine Pressemeldung muss stets souverän und sachlich formuliert sein; das Wichtigste steht immer zuerst. Beginnend mit einer aussagekräftigen, treffend formulierten Überschrift sowie einer zweiten Überschrift und einem aufmerksamkeitserregenden Bild wird die Pressemitteilung eingeleitet. Anschließend werden neben Ort und Datum alle W-Fragen in zwei bis drei Sätzen im Teasertext beantwortet. Danach folgen eins bis drei Textabschnitte, die mit einer Unternehmensbeschreibung und dem Pressekontakt abschließen. 

5) Social Media Marketing

Social Media Kanäle sind der beste Weg, um Ihre Marke im Web zu präsentieren. Legen Sie sich ein Unternehmensprofil auf Facebook, Twitter und Co. an, um sich Ihren Kunden und Ihrer Zielgruppe darzubieten und von der Kundennähe zu profitieren. Durch Feedback, direkten Austausch, Diskussionen und Recruiting können Sie sich Ihrer Zielgruppe annähern und Kundenservice anbieten. Zudem lässt sich durch die Sozialen Medien der Wettbewerb zu anderen Unternehmen hervorragend beobachten. Sie erfahren, wer Ihre Fans sind und können Influencer profitieren. Influencer-Marketing ist wichtig und vorteilhaft für Ihre Marke, da Influencer durch das Teilhaben an Ihrer Marke Empfehlungen aussprechen. Außerden haben Social Signals und Social Shares eine positive Auswirkung auf Ihr Markenimage, Ihr Ranking und den Traffic auf Ihrer Seite.

Eines der beliebtesten sozialen Netzwerke mit hoher Reichweite ist Facebook. Errichten Sie ein Konto für Ihr Unternehmen, um Ihre Zielgruppe näher kennen zu lernen sowie aktuelle Beiträge und Bilder zu posten. Die Plattform Twitter eignet sich gut, um kurze Beiträge schnell zu posten. In den 140-Zeichen langen Texten bietet es sich an, kurz über Aktuelles zu berichten und Diskussionen anzuregen oder sich daran zu beteiligen. Instagram oder Pinterest eignet sich gut, um themenbezogene Bilder zu publizieren. Sich im Buisnessbereich bewegende Plattformen sind XING oder LinkedIn. Erstellen Sie Ihr Unternehmensprofil und tauschen Sie sich B2B mit anderen Unternehmen aus.

Auch blindwerk - neue medien pflegt den Kontakt mit seinen Kunden und Partnern auf Facebook, Twitter, XING und Co.! Wir beraten Sie gerne rund um das Thema Social-Media-Marketing und helfen Ihnen bei Marketing-Fragen auf die Sprünge. 

6) Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist die Bezeichnung einer Partnerschaft zwischen zwei Werbepartnern. Eine Webseite beziehungsweise ein Webshop kann mithilfe eines Vertriebspartners (Affiliate oder Publisher) neue Kunden generieren, seinen Bekanntheitsgrad erhöhen und von den Werbekanälen des Affiliates profitieren.

Wenn ein Besucher auf die Seite des Affiliates geht, sieht er beispielsweise eine Werbeeinblendung für einen Shop einer anderen Website. Klickt der Besucher auf die Einblendung, gelangt er zu diesem Shop und bestellt im besten Falle ein Produkt. Dadurch bekommt der Affiliate Provision über ein Affiliate-Netzwerk. Somit profitieren beide Websites von der Partnerschaft. Das Affiliate-Marketing ist ein erfolgsbasiertes Provisionsmodell, bei dem vorab keine Kosten entstehen und bei welchem Affiliate und Webshop themen- und angebotstechnisch zueinander passen sollten.

Veröffentlicht am: 28.02.2017

Brandneue Posts