<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=114245&amp;fmt=gif">
logo.png

Themen: Digitalisierung, Digitale Transformation, VUCA

Was Führungskräfte über das VUCA-Modell wissen sollten

VUCA Modell für Führungskräfte
Die digitale Transformation ist die Gegenwart und Zukunft – durch sie wird auch das Umdenken in der Führung Pflicht

Ein Begriff, der durch die Entwicklung der digitalen Transformation besonders geprägt wurde, ist das VUCA-Modell. Dieses Modell setzt sich aus den vom US-Militär-Jargon stammenden Begriffen Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity zusammen.

Dank zunehmender Globalisierung, Undurchschaubarkeit der Märkte und Finanzströme, höherem Konsum und immer dichterer Vernetzung in der Welt, hielt das Modell auch Einzug in den Alltag vieler Unternehmen. Als mittlerweile fester Bestandteil der Managementliteratur betrifft VUCA nicht nur große Konzerne, sondern auch den Mittelstand.  Wie sich diese Begriffe übersetzen lassen, und was sie speziell für Führungskräfte bedeuten, wird im folgenden Artikel erläutert.

Volatility

Volatility lässt sich beschreiben mit ständigem Wandel und Unberechenbarkeit. Für Unternehmen bedeutet das, dass die Kunden von heute eventuell nicht mehr die Kunden von morgen sein werden. Immer wieder treten neue Wettbewerber auf, mit denen ein Unternehmen nicht rechnen kann. 

Um als Unternehmen erfolgreich zu sein und zu bleiben, muss es also hinterfragen, wer die Kunden und Wettbewerber von morgen sein werden. Dadurch kann der Innovationsdruck des Betriebs ein Stück weit abgebaut werden. Für Unternehmen ist daher Diversifikation ein erstrebenswertes Mittel, auch wenn dies im Mittelstand nicht auf die gleiche Weise möglich sein kann, wie in Konzernen.

Uncertainty

Zu deutsch bedeutet dieser Begriff Ungewissheit bzw. Unsicherheit. Beispielsweise besteht für ein Unternehmen die Unsicherheit über die Marktentwicklung, da Kunden und Wettbewerber nie eindeutig lokalisierbar sind. Das System wird zukünftig ständig komplexer und vernetzter.

Das bedeutet für Unternehmen: Lernen wird Pflicht. Führungskräfte müssen mit dem worst case rechnen und auf das best case hinarbeiten. Dabei ist ein flexibles sowie nachhaltiges Personalmanagement zukunftsentscheidend.

Complexity

Mit der Komplexität ist die Verflechtung globaler Wirtschaftskreisläufe, welche immer verzahnter und dadurch anfälliger werden, definiert. Politische Rahmenbedingungen werden immer flexibler und unbeständig. Durch fehlende Fachkräfte wird dieses Problem zudem beschleunigt.

Die Lösung des Problems wäre, dass Unternehmen zukünftig in verschiedene Richtungen denken müssen. Dazu ist die Suche nach schnell umdenkenden, sich rasch einarbeitenden Fachkräften von Vorteil.

Ambiguity

Ambiguity, was übersetzt Mehrdeutigkeit bedeutet, beschreibt die oft nicht ganz eindeutigen Zusammenhänge, die durch Ursachen entstehen. Häufig wird fehlinterpretiert, wodurch eigentlich erfolgreiche Geschäftsmodelle ihre Wirkung verlieren.

Unternehmen sollten daher in Zukunft für auftretende Probleme individuelle Lösungen finden und sich nicht auf standardisiertes know how und best-practice-Lösungen berufen.

Durch Paradigmenwechsel zum Erfolg

Wir von blindwerk – neue medien denken nicht bloß in eine Richtung, sondern wenden für unsere Kunden stets individuelle Lösungswege an. Anstatt uns auf einen Standard zu beschränken, erweitern wir kontinuierlich unseren sowie den Horizont unserer Kunden.Gerne verhelfen wir auch Ihnen zu einer einfachen, souveränen Lösung. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung! 

Veröffentlicht am: 23.11.2016

Brandneue Posts